Schach verbindet Menschen

 

Handschlag

 

Der Krefelder Schachklub Turm 1851 e.V. vereint Generationen unter einem Dach

Egal ob jung oder alt, ob groß oder klein, Schach ist ein Sport für jedermann, denn auf die geistige Größe kommt es an. Was eine Partie so spannend macht, ist das Ausknobeln der richtigen Eröffnungsstrategie und taktisch kluges Handeln im entscheidenden Moment. Das königliche Spiel schult Konzentration und Ausdauer und macht vor allem Spass. Nachwuchsförderung ist uns ein großes Anliegen. Optimal ist ein Einstiegsalter von fünf Jahren. Immer mehr Kinder und Jugendliche finden den Weg in unser Schachzentrum, wo man nicht nur Schach spielt, sondern sich auch zu Gesprächen trifft. Zwischen den Trainingseinheiten kann man beim Tischtennis oder Kicker abschalten. Die Aussenanlage wird regelmäßig für Zusammenkünfte wie Grillfeste u.s.w. genutzt. Neben Nikolausfeier und Schachnacht sind noch weitere Aktivitäten geplant. Gute Beziehungen innerhalb und außerhalb des Vereins festigen sich durch Freundschaftsspiele. In diesem Sport unterscheidet man Langzeitpartien, die mehrere Stunden dauern können, Schnellschachturniere sowie das allseits beliebte Blitzschach. Auf faires Verhalten wird viel Wert gelegt. Teilnahme an verschiedenen Turnieren bis hin zur Weltmeisterschaft ist möglich.

Rap Schach 1 1 566x800

 Video Schach-Rap

 

Wir verfügen auch über ein spezielles Steck-Schachbrett für blinde und sehbehinderte Schachfreunde. 

 Steckschachbrett für Blinde und Sehbehinderte 2

 

 

Schach ist eine anerkannte Sportart und kann unabhängig von Alter, Geschlecht, Religion, sozialer sowie ethnischer Herkunft fast überall und jederzeit gespielt werden. Dieses Spiel ist beinahe so alt wie die Menschheit selbst und hat seitdem nicht an Faszinität verloren.

 

Beispiele Schachvarianten:     Schnellschach             Blitzschach             Räuberschach             Simultanschach

Schach bedeutet für uns Gemeinschaft, Freundschaft, Fairness, Respekt,Toleranz, Weltoffenheit, Fantasie, Kreativität, Inspiration, Intuition, Mut, Selbstvertrauen, Konzentration, Strategie, Logik,Taktik, Demut, Akzeptanz, Anerkennung, Ausdauer, Leistungsbereitschaft, Disziplin, Motivation, Entscheidungsfähigkeit, Willensstärke, Geduld, Hingabe, Leidenschaft, Verantwortung, Entschlossenheit, Kultur, Wissenschaft, Kunst, Medizin, Philosophie, Spannung, Entspannung,  Spass, Lebensfreude, Begeisterung, Humor...

„Wie soll ich denn mit Ihnen Schach spielen, wenn Sie mir immer die Figuren wegnehmen?“

 

Vor und nach dem Denksport können die Kinder im Garten an der frischen Luft toben

P1010007

 

 

 "Beim Schach gewinnt jeder. Hat man Freude am Spiel – und das ist die Hauptsache – dann ist auch eine verlorene Partie kein Unglück!"

(David Bronstein, Schachgroßmeister)

 

Kooperation mit Schulen

                                          (Schulschach-AG Gesamtschule Oppum , hier beim NRW Landesfinale in Kamen)

P1010072

 

(Schachprojekt mit Simultanschachturnier auf dem Schulhof des Ricarda-Huch-Gymnasiums)

projekt

 

P1010069

 

Spiel ohne Ranzen auf der Stadtwaldwiese

 

01 20170715 163312 resized

 

02 20170715 163255 resized

 

Grillfeste

 

IMG 1319 800x533

 

Offene Krefelder Jugend-Stadtmeisterschaften

 

IMG 1302

 

P1010003

 

P1010033

 

 

P1010039

 

Deutsche Junioren-Einzelmeisterschaften in Willingen

 

4.6.17 1.runde

 

20170610 131527 2 800x422

 

Louis DEM 2016 Willingen

Louis u. Patrick DEM 2016 Willingen

 

 

 

 

 

Suche

Facebook Meldungen

öffnen

Nächste Termine

Aufgabe des Tages

SCHACH AUS ALLER WELT

MDR:

Die Albert-Schweitzer-Schule Leipzig ist die erste Förderschule in Deutschland, der die Auszeichnung "Deutsche Schachschule" verliehen wurde.

Planet Wissen:

Wer war der erste offizielle Schachweltmeister?

Bereits 1851 hatten sich in London 16 europäische Schachgroßmeister zu einem inoffiziellen Turnier getroffen...

WDR:

Faszination Schach:

Kinder spielen Schach. GM Sebastian Siebrecht tourt durch Deutschland.

Zeitschriftschach.de:

Vom 3. bis 27. September 2017 findet in Tbilissi in Georgien der Weltcup der Herren statt. Am Start befinden sich 128 Teilnehmer, darunter zwei Frauen.

Öffentlichkeitsarbeit:

„Public Relations ist die Kunst, durch das gesprochene oder gedruckte Wort, durch Handlungen oder durch sichtbare Symbole für die eigene Firma, deren Produkt oder Dienstleistung eine günstige öffentliche Meinung zu schaffen.“

,, Jeder ist ein Botschafter!"

 

Sputnik:

1 Million für Lösung eines Schachrätsels:

Jeder könne versuchen, das „Schachrätsel der acht Damen“ zu lösen, heißt es...

WDR:

Wissen macht Ah!

Wie kam der Turm ins Schachspiel und wie man mit Hilfe eines Schachbrettes das knifflige Spiel "Pentamino" bauen kann.

Märkische Online Zeitung:

Schach nur mit Gegenüber

Julia Marie Mätzkow ist fasziniert vom Schach. Sie spielt nicht nur, sondern schreibt darüber...

SSB-Krefeld:

Fotowettbewerb: Mein Leben im Verein

Im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ schreibt der DOSB zusammen mit Picture Alliance den bundesweiten Fotowettbewerb „Mein Leben im Verein“ aus. Dieser richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund und ihr Erleben von Gemeinschaft, Alltag und Integration im Sportverein.

Chessbase:

Schach als Erlebnis in Tirol:

"Schach ohne Grenzen" ist der selbstbewusste Name und das Motto eines jungen Vereins aus Kufstein/Tirol, der sich die Förderung des Schachs...

 

37mal Matt in 1 Zug ...

Zum Skript

,,Er hat das Pferdeäpfelschach erfunden. Max Riedl war Lehrer in Furth im Wald und ist Schach-und Kunstliebhaber. Er hat das Schach auf vielen Positionen unterstützt und macht dies immer noch! Der Kunst- und Schachliebhaber hat ein wunderbares Skript erstellt und es der Schachwelt zur Verfügung gestellt. Weitergabe, Veröffentlichung auf Homepages, Auszüge nehmen ist ausdrücklich erwünscht! Alles ist genehmigt, aber bitte erwähnen Sie Max Riedl dabei, der diese Sammlung erstellt hat, Ehre wem Ehre gebührt."

(Walter Rädler)

DOSB:

Für das Projekt "Mehr Inklusion für alle" (MIA) sucht der Deutsche Behindertensportverband (DBS) ab sofort bundesweit zehn Modellregionen, die sich bis zum 30. September 2017 bewerben können.

 

WM für Menschen mit Behinderung

05. bis 13.10.2017 in Dresden

Anmeldungen müssen bis spätestens 15. September 2017 per E-Mail an das Organisationskomitee gesendet werden.
Der Veranstalter bittet um eine Vorregistrierung bis 31. Juli 2017.

Zum Seitenanfang