Ausschreibung Schnellschach-Grand-Prix 2020

 

Modus

Es werden zwölf Schnellschach-Grand-Prix-Turniere gespielt. Die Teilnahme ist für alle offen. Die Turniere werden in der Regel vollrundig ausgetragen.

Es werden 7 Runden nach Schweizer-System gespielt.

Es gelten die FIDE-Schnellschach-Regeln.

Bedenkzeit 13 Minuten +2 Sekunden Inkrement pro Spieler und Partie.

Wertung

Jedes Schnellschach-Grand-Prix-Turnier wird wie folgt gewertet:

 Platz:    1.            2.            3.            4.            5.            6.            …            17.

 Punkte:20          17           15           14           13           12           …            1

Bei Platzgleichheit werden die Punkte geteilt.

Die Summe der acht besten Grand-Prix-Einzelwertungen eines jeden Teilnehmers ergibt die Gesamtwertung 2020.

 Preise 60 €·· •·· 45 €·· •·· 35 €·· •·· 25 €·· •·· 20 € für die Plätze 1 bis 5 der Gesamtwertung.

Preisgelder werden geteilt. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Spieler auf Platz 1 entscheidet das bessere Streichergebnis über den Titel. Sind auch diese alle gleich oder hat ein Spieler kein Streichergebnis, wird ein Entscheidungsturnier anberaumt.

Termine

Jeweils am dritten Freitag im Monat.

Meldeschluss

Jeweils am Spieltag um 19:55 Uhr  •  Beginn 20:00 Uhr

Die Anwesenheit im Turniersaal um 20:00 Uhr ist Bedingung für eine Teilnahme.

Spielort

Klubhaus des Krefelder Schachklub Turm 1851 e.V. :

Johansenaue 1, 47809 Krefeld, Tel. 02151/542233

Getränke und Snacks werden angeboten.

Startgeld

Mitglieder des SK Turm Krefeld e.V.:  kein Startgeld

Nichtmitglieder:  1,50 € pro Turnier

 

 

Nächste Termine

Keine Termine

Aufgabe des Tages

SCHACH AUS ALLER WELT

Chess.com:

Schachregeln Für Anfänger | Die ersten 7 Schritte‎

Chessbase.de:

Victorija Cmilyte, Politikerin und Schachgroßmeisterin

FAZ.de:

Zehn Jahre lang war er die Nummer eins im deutschen Schach: Die Funktionäre des Deutschen Schachbundes lehnen eine Rückkehr von Großmeister Arkadi Naiditsch dennoch ab.

hr2 kultur:

Hans-Walter Schmitt war im Management bei Siemens tätig. Aber da gab es noch eine private Passion: Schach.

Das Erste:

Niclas Huschenbeth ist seit 2012 Schach-Großmeister. Im vergangenen Jahr sind zwar viele Schachturniere ausgefallen, online spielen kann man Schach aber auch. Und durch den Lockdown haben das viele gemacht - mit Huschenbeth als Online-Schachlehrer.

Deutscher Schachbund:

Der Deutsche Schachbund e. V. sucht ab sofort für eine langfristige Kooperation einen Frauen-Bundestrainer (m/w/d).

Schach-Ticker:

Offene Senioren-Meisterschaft 2021 in Magdeburg 5.-11-Juli 2021

Chessbase.de:

Am vergangenen Sonntag besiegte Wesley So Magnus Carlsen im Finale des Opera Euro Rapid Turniers. Schon im Skilling Open konnte So den Weltmeister schlagen. Was ist das Geheimnis seines Erfolges?

Sportschau:

Corona-Krise sorgt für Schachboom

srf.ch

Schach-Kennerin: «Frauen spielen nicht schlechter als Männer»

Budapester Zeitung:

Interview mit Judit Polgar

Let`s talk about chess:

In diesem Interview spricht die in den USA lebende Großmeisterin Sabina-Francesca Foisor über ihr Leben als Profi, the "Queen's Gambit", das Frauenschach und über persönliche Erfahrungen.

PerlenvomBodensee:

„Frechheit“: Michael S. Langer zur Umlage für die Schachjugend

Chessbase.de:

Über 60 Teams bei der Online Olympiade für Menschen mit Behinderung.

msn.de:

„Das Damengambit“: Dieser Roman steckt hinter der Serie

Werder Bremen:

Zum Seitenanfang