Vereinsmeisterschaft 2017

 
     
Modus:  

Die Vereinsmeisterschaft wird in verschiedenen Gruppen nach dem Rundensystem ausgetragen. Nachdem vorberechtigte Qualifikationen (z.B. Aufstieg) aus der letztjährigen VM berücksichtigt worden sind, erfolgt die weitere Einteilung in den

Gruppen anhand der aktuellen DWZ.
     
Qualifikation:   Der Sieger der A - Gruppe ist der Turm - Vereinsmeister 2017, und ist ebenso wie der 2.  und 3. für die A - Gruppe der VM 2018 qualifiziert. Der jeweils 1.und 2. der weiteren Gruppen steigt für die VM 2018 in die nächst höhere Gruppe auf, während die jeweils Drittplatzierten wieder für ihre Gruppe vorberechtigt sind.
     
Punktgleichheit:       Bei Punktgleichheit entscheidet die Sonneborn-Berger-Wertung über die Platzierung, danach der direkte Vergleich. Sollte auch dieser gleich sein, entscheidet die Anzahl der Siege und als letzte Instanz das Los.
     
Bedenkzeit:        100 Minuten für 40 Züge, danach 50 Minuten für den Rest der Partie plus 30 Sekunden Zuschlag beginnend mit dem ersten Zug, pro Spieler.
     
Verlegungen:   Die Runden sollten geschlossen gespielt werden, Partieverlegungen sind aber grundsätzlich mit Einverständnis der Turnierleitung möglich. Achtung !!! „Verlegungen aber nur bis zur übernächsten Runde“.
     
Sonstiges  

Gespielt wird nach FIDE-Regeln, die Karenzzeit wird auf 30 Minuten festgelegt. Das Turnier wird zur DWZ-Auswertung eingereicht. Handys müssen ausgeschaltet werden.

     
Termine:        

10.02.17   24.02.17   10.03.17
24.03.17   28.04.17   12.05.17
26.05.17

     
Rundenbeginn:       jeweils um 19.30 Uhr
     
Meldeschluss:     Freitag, 09.02.16, 24.00 Uhr
     
Turnierleiter:       

Daniel Flock         Tel: 02151-566950   Email:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
I
ngo Thomas                                                              Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

     

Suche

Facebook Meldungen

öffnen

Nächste Termine

Aufgabe des Tages

SCHACH AUS ALLER WELT

Chessbase:

Mädchen- und Frauenschachkongress in Mettmann

Sieben Männer sahen sich zweiundzwanzig Frauen gegenüber! 

„Wir suchen uns unsere Termine selbst per Doodle“, eine gemütliche Atmosphäre für den Schachtreff, nicht die Kühle eines Vereinsspiellokales, ernst genommen werden als Gruppe, die aus Freude ohne Leistungsgedanken Schach spielt und auch lernen will, aber ohne großen Ehrgeiz ist.

MDR:

Die Albert-Schweitzer-Schule Leipzig ist die erste Förderschule in Deutschland, der die Auszeichnung "Deutsche Schachschule" verliehen wurde.

Planet Wissen:

Wer war der erste offizielle Schachweltmeister?

Bereits 1851 hatten sich in London 16 europäische Schachgroßmeister zu einem inoffiziellen Turnier getroffen...

Zeitschriftschach.de:

Vom 3. bis 27. September 2017 findet in Tbilissi in Georgien der Weltcup der Herren statt. Am Start befinden sich 128 Teilnehmer, darunter zwei Frauen.

Öffentlichkeitsarbeit:

„Public Relations ist die Kunst, durch das gesprochene oder gedruckte Wort, durch Handlungen oder durch sichtbare Symbole für die eigene Firma, deren Produkt oder Dienstleistung eine günstige öffentliche Meinung zu schaffen.“

,, Jeder ist ein Botschafter!"

 

Sputnik:

1 Million für Lösung eines Schachrätsels:

Jeder könne versuchen, das „Schachrätsel der acht Damen“ zu lösen, heißt es...

WDR:

Wissen macht Ah!

Wie kam der Turm ins Schachspiel und wie man mit Hilfe eines Schachbrettes das knifflige Spiel "Pentamino" bauen kann.

Märkische Online Zeitung:

Schach nur mit Gegenüber

Julia Marie Mätzkow ist fasziniert vom Schach. Sie spielt nicht nur, sondern schreibt darüber...

SSB-Krefeld:

Fotowettbewerb: Mein Leben im Verein

Im Rahmen des Bundesprogramms „Integration durch Sport“ schreibt der DOSB zusammen mit Picture Alliance den bundesweiten Fotowettbewerb „Mein Leben im Verein“ aus. Dieser richtet sich an Menschen mit Migrationshintergrund und ihr Erleben von Gemeinschaft, Alltag und Integration im Sportverein.

Chessbase:

Schach als Erlebnis in Tirol:

"Schach ohne Grenzen" ist der selbstbewusste Name und das Motto eines jungen Vereins aus Kufstein/Tirol, der sich die Förderung des Schachs...

 

37mal Matt in 1 Zug ...

Zum Skript

,,Er hat das Pferdeäpfelschach erfunden. Max Riedl war Lehrer in Furth im Wald und ist Schach-und Kunstliebhaber. Er hat das Schach auf vielen Positionen unterstützt und macht dies immer noch! Der Kunst- und Schachliebhaber hat ein wunderbares Skript erstellt und es der Schachwelt zur Verfügung gestellt. Weitergabe, Veröffentlichung auf Homepages, Auszüge nehmen ist ausdrücklich erwünscht! Alles ist genehmigt, aber bitte erwähnen Sie Max Riedl dabei, der diese Sammlung erstellt hat, Ehre wem Ehre gebührt."

(Walter Rädler)

DOSB:

Für das Projekt "Mehr Inklusion für alle" (MIA) sucht der Deutsche Behindertensportverband (DBS) ab sofort bundesweit zehn Modellregionen, die sich bis zum 30. September 2017 bewerben können.

 

WM für Menschen mit Behinderung

05. bis 13.10.2017 in Dresden

Anmeldungen müssen bis spätestens 15. September 2017 per E-Mail an das Organisationskomitee gesendet werden.
Der Veranstalter bittet um eine Vorregistrierung bis 31. Juli 2017.

Zum Seitenanfang