Vereinsmeisterschaft 2018

Modus:               Die Vereinsmeisterschaft wird in verschiedenen Gruppen nach dem Rundensystem ausgetragen. Nachdem vorberechtigte Qualifikationen (z.B. Aufstieg) aus der letztjährigen VM berücksichtigt worden sind, erfolgt die weitere Einteilung in den Gruppen anhand der aktuellen DWZ.

 

Qualifikation:     Der Sieger der A - Gruppe ist der Turm - Vereinsmeister 2018, und ist ebenso wie der 2. und 3. für die A - Gruppe der VM 2019 qualifiziert. Der jeweils 1.und 2. der weiteren Gruppen steigt für die VM 2019 in die nächst höhere Gruppe auf, während die jeweils Drittplazierten wieder für ihre Gruppe vorberechtigt sind. Einen direkten „Abstieg“ gibt es nicht.

 

Punktgleichheit: Bei Punktgleichheit entscheidet die Sonneborn-Berger-Wertung über die Platzierung, danach der direkte Vergleich. Sollte auch dieser gleich sein, entscheidet die Anzahl der Siege und als letzte Instanz das Los.

 

Bedenkzeit:        100 Minuten für 40 Züge, danach 50 Minuten für den Rest der Partie plus 30 Sekunden Zuschlag beginnend mit dem ersten Zug, pro Spieler.

 

Sonstiges:            Gespielt wird nach FIDE-Regeln, die Karenzzeit wird auf  30 Minuten festgelegt. Das Turnier wird zur DWZ-Auswertung eingereicht. Handys müssen ausgeschaltet werden.

 

Verlegungen:     Die Runden sollten geschlossen gespielt werden, Partieverlegungen sind aber grundsätzlich mit Einverständnis der Turnierleitung möglich.

Achtung !!! „Verlegungen aber nur bis zur übernächsten Runde“.

 

Termine:             1. Runde 23.02.         

                           2. Runde 09.03.         

                           3. Runde 23.03.

                           4.Runde 27.04.

                           5. Runde 11.05.         

                           6. Runde 08.06.

                          7: Runde 22.06.

Rundenbeginn:  jeweils um 19.30 Uhr

Meldeschluss:     Freitag, 16.02.18, 24.00 Uhr

Turnierleiter:     Daniel Flock               Tel: 0177-1406938     Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                            Ingo Thomas                                                  Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nächste Termine

Keine Termine

Aufgabe des Tages

SCHACH AUS ALLER WELT

Chess.com:

Schachregeln Für Anfänger | Die ersten 7 Schritte‎

Chessbase.de:

Victorija Cmilyte, Politikerin und Schachgroßmeisterin

FAZ.de:

Zehn Jahre lang war er die Nummer eins im deutschen Schach: Die Funktionäre des Deutschen Schachbundes lehnen eine Rückkehr von Großmeister Arkadi Naiditsch dennoch ab.

hr2 kultur:

Hans-Walter Schmitt war im Management bei Siemens tätig. Aber da gab es noch eine private Passion: Schach.

Das Erste:

Niclas Huschenbeth ist seit 2012 Schach-Großmeister. Im vergangenen Jahr sind zwar viele Schachturniere ausgefallen, online spielen kann man Schach aber auch. Und durch den Lockdown haben das viele gemacht - mit Huschenbeth als Online-Schachlehrer.

Deutscher Schachbund:

Der Deutsche Schachbund e. V. sucht ab sofort für eine langfristige Kooperation einen Frauen-Bundestrainer (m/w/d).

Schach-Ticker:

Offene Senioren-Meisterschaft 2021 in Magdeburg 5.-11-Juli 2021

Chessbase.de:

Am vergangenen Sonntag besiegte Wesley So Magnus Carlsen im Finale des Opera Euro Rapid Turniers. Schon im Skilling Open konnte So den Weltmeister schlagen. Was ist das Geheimnis seines Erfolges?

Sportschau:

Corona-Krise sorgt für Schachboom

srf.ch

Schach-Kennerin: «Frauen spielen nicht schlechter als Männer»

Budapester Zeitung:

Interview mit Judit Polgar

Let`s talk about chess:

In diesem Interview spricht die in den USA lebende Großmeisterin Sabina-Francesca Foisor über ihr Leben als Profi, the "Queen's Gambit", das Frauenschach und über persönliche Erfahrungen.

PerlenvomBodensee:

„Frechheit“: Michael S. Langer zur Umlage für die Schachjugend

Chessbase.de:

Über 60 Teams bei der Online Olympiade für Menschen mit Behinderung.

msn.de:

„Das Damengambit“: Dieser Roman steckt hinter der Serie

Werder Bremen:

Zum Seitenanfang