NSV Mannschafts Blitz

2014 / 2015

Einzelwertung Brett 4

Rangliste:  Stand nach der 19. Runde 
RangTeilnehmerTitelTWZAtVerein/OrtLandSRVPunkteSoBerBrett
1. Scheffner,Axel,Dr FM 2247   SG Solingen GER 17 1 1 17.5 155.5 4
2. Kurr,Gerd   2240   Elberfelder SG  GER 13 5 1 15.5 130.7 4
3. Mundorf,Johannes   2233   SV Dinslaken 1 GER 15 1 3 15.5 129.5 4
4. Fehmer,Carsten   2133   Turm Krefeld 1 GER 11 4 4 13.0 97.75 4
5. Tückmantel,Rene   2124   BSW Wuppertal GER 11 4 4 13.0 96.75 4
6. Sapkowski,Wieslaw   1872   SF Gerresheim GER 12 1 6 12.5 91.00 4
7. Kesseler,Heiko   2002   Elberfelder SG  GER 11 2 6 12.0 86.00 4
8. Rothberg,Olaf   1814   SG Hochneukirch GER 10 3 6 11.5 96.50 4
9. Wengenroth,Walter FM 2301   PSV Duisburg 1 GER 11 1 7 11.5 85.00 4
10. Bobovnik,Michael   1800   Ratinger SK GER 8 2 9 9.0 69.00 4
11. Mohrholz,Stefan   1935   SC Kevelaer GER 5 6 8 8.0 57.50 4
12. Werner,Jan   1977   Düsseldorfer SK GER 7 2 10 8.0 41.50 4
13. Borchert,Louis   1841   SG Duisburg Nor GER 7 1 10 7.5 51.75 4
14. Schmitten,André   1946   SF Erkelenz GER 6 1 12 6.5 41.75 4
15. Schülke,Tilman   1971   Düsseldorfer SV GER 4 5 10 6.5 41.50 4
16. Brüggemann,Josef   1971   PSV Duisburg 2 GER 5 2 12 6.0 47.25 4
17. Lehmann,Christian   2025   Turm Krefeld 2 GER 4 4 11 6.0 42.75 4
18. Ascherov,Mikhail   1825   Düsseldorfer SK - 5 0 14 5.0 24.50 4
19. Ollesch,Hans-Diet   1758   SV Dinslaken 2 GER 2 2 15 3.0 19.00 4
20. Remek,Uwe   1719   SF Moers GER 1 2 16 2.0 22.50 4

Suche

Facebook Meldungen

öffnen

Aufgabe des Tages

SCHACH AUS ALLER WELT

Die Zeit:

Daran musste ich denken, als ich von Roland Stuckardt den Schach-Essay Too clever is dumb ("Zu klug ist töricht") mit dem Untertitel "Kleine Philosophie des Schwindelns" las.

Bundesinstitut für Sportwissenschaft:

Die meisten psychologischen Techniken, die beabsichtigen, die körperlichen Reaktionen zu verringern, die mit Stress einhergehen, beinhalten Entspannungsmethoden.

Imspiel-Magazin.de:

Was macht einen guten Trainer aus?

Ein Trainer, der viel instruiert, positives Feedback gibt, sozial unterstützend ist und einen demokratischen Führunsstil verfolgt, wird von den Sportlern positiver bewertet.

 

Deutsche Schachjugend:

Vom 20.-22.4.18 findet unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ unser 1. Inklusionswochenende für behinderte und nichtbehinderte Jugendliche in Kooperation mit der Albert-Schweitzer-Förderschule Leipzig statt.

Tagblatt.de:

Das Gehirn von Durchschnitts-Spielern ruht sich gerne auf einmal gefundenen Lösungen aus. Nur den Besten, den Großmeistern gelingt es, sich aus der Gedankenroutine zu befreien.

Chessbase:

"Turmendspiele sind immer remis", lautet eine gern zitierte Schachweisheit.

Pfingst-Open 2018

 1 1 800x566

7. Krefelder Pfingst-Open 

18. - 21. Mai 2018

PDF Ausschreibung

 

Weiterlesen ...

Solinger Tageblatt:

Bundesliga: Der harte Februar beginnt für die SG Solingen am Samstag bei Werder Bremen.

ZDF:

Hannah ist ein eher stilles Mädchen – und froh darüber, denn aus Quasselstrippen werden selten Schachgroßmeisterinnen. Und genau das ist Hannahs Ziel.

Connektar.de:

Detlef Koch (Dozent und Schachpädagoge): "Wir brauchen eine Kultur der Potentialentfaltung und eine "gehirngerechte" Lernerfahrung für unsere Kinder."

Xing.com

Was Führungskräfte von Schachspielern lernen können...

Chessbase:

Schach an der Schule:

Franz Reisgis ist Lehrer am Gymnasium Ohlstedt und hat dort Schach als reguläres Unterrichtsfach eingeführt.

DOSB:

Für den Schachsport auch möglich?

Die Duale Karriere ist in den vergangenen Jahren in den Mittelpunkt des Leistungssports gerückt. Sie wird als die Organisation und Planung der beiden Laufbahnen - Spitzensport und schulisch/berufliche Ausbildung - von der Schule bis zum sicheren Berufseinstieg definiert.

Deutscher Schachbund:

Kandidatenturnier März 2018 Berlin:

Die besten Spieler der Welt spielen in unserer Hauptstadt den Gegner von Magnus Carlsen, dem Mozart des Schachs aus und man kann live dabei sein!

WDR 2:

Am 17. Januar 2008 ist der Amerikaner Bobby Fischer gestorben, er galt als einer der größten Schachspieler aller Zeiten...

Freie Presse:

Niederwiesa ehrt Rudolf Hertel für seine Verdienste um den Denksport in der Gemeinde. Er führte Generationen ans Brett...

Zum Seitenanfang